Repower your flight

Technik, die vorhanden ist / technology that exists

Vier Dinge benötigt der Coandajet im ersten Entwicklungsschritt.

  1. den Ausklappmechanismus
  2. die Antriebsimpeller bzw. die Antriebspropeller
  3. die Energiespeicher
  4. die Regelung der Impellermotoren
Ausklappmechanismus ist die Schmepp-Hirth Klappenanlenkung.
Impeller/ Propeller  sind serienmäßige Modellflug- oder Drohnen-Impeller/Propeller.
Energiespeicher sind herkömmliche LiPo oder LiFePo Akkus.
Für die eng umrissene Aufgabe ein Segelflugzeug (Masse z.B. 400 kg) in die Luft zu bekommen und eine zusätzliche Heimkehroption zu gewährleisten reicht die Technik von heute bereits aus. Regelung sind im einfachsten Fall individuelle Regler für jeden Impeller. Die Redundanz bei 20 Impellern ist sehr hoch. Eine Vielzahl von „kostengünstigen“ Impellern ergibt ein „Schubsicherheitspaket“.
Es lässt sich zwischen Impellerschubklappen ISK und Propellerschubklappen PSK unterscheiden.

Das Ganze wird naheliegenderweise – neben den Schempp-Hirth Klappenkästen– in den Flächen untergebracht.
Sehr viele Segelflugzeuge sind aufgrund des Wasserballastes dafür in Bezug auf die Zusatzmasse ausgelegt.

Alles ist vorhanden. Lasst es uns zusammenbauen.

 

 

Prinzipskizze der Impeller-Schubklappe eines Coandajets, dargestellt ist eine 12er Reihe von Schubgebläsen

 

Prinzipskizze der Propeller-Schubklappe eines Coandajets, dargestellt ist eine 5er Reihe von Schubpropeller